Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V.
Baden-Württemberg

E-Mail: info@bdvi-bw.de
Internet: www.bdvi-bw.de

Die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure - ÖbVI

ÖbVI sind freiberufliche tätige Ingenieure, die nach einer Hochschulausbildung, einer staatlichen Prüfung und nach einigen Jahren praktischer Berufserfahrung zu hoheitlichen Vermessungsarbeiten nach dem Vermessungsgesetz von Baden-Württemberg bestellt werden. 

Im Auftrag von Privaten, Firmen, Gemeinden und staatlichen Stellen führen sie Vermessungsarbeiten an Grundstücken und Eigentumsgrenzen durch. Die Höhe der Vergütung Ihrer Arbeit richtet sich nach der Landesgebührenordnung für öffentliche Vermessungsleistungen. 

Die Landesgruppe des Bundes der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (BDVI-BW) vertritt derzeit 120 der in Baden-Württemberg zugelassenen ÖbVI. 

Mit der Novellierung des Vermessungsgesetzes zum 10.12.2010 wurde eine gesetzliche Aufgabenzuweisung zwischen den Unteren Vermessungsbehörden und den ÖbVI eingeführt. Seit dem 1. Juli 2011 sind ausschließlich die ÖbVI für die Festlegung neuer Flurstücksgrenzen von Privaten Auftraggebern zuständig, seit dem 01. Januar 2014 gilt dies auch für alle kommunalen Aufträge. Ausnahmen von dieser gesetzlichen Aufgabenzuweisung werden im Vermessungsgesetz geregelt. 

Im nichtamtlichen Bereich der Führung kommunaler Sachdatenbestände ist der ÖbVI der kompetente Partner der Gemeinden als Koordinator aller grundstücksbezogenen Daten mit einem Geografischen Informationssystem (GIS). Erfassung der Basisdaten, Aufbereitung, Selektion und Fortführung von Massendaten liegen damit in der Hand des Spezialisten, der als freier Beruf seit 150 Jahren darüber Erfahrung und Know-How angesammelt hat.